Vom 20. – 27. Oktober 2018 findet wieder eine Reise nach Bolivien statt. Wir werden diese Orte auf der Reise besuchen:

Refugio los volcanes

AMBORÓ-NATIONALPARK (SÜDZONE)

befindet sich in der Nähe der südlichen Grenze des Amboró Nationalparks, nur zwei Stunden von der Stadt Santa Cruz de la Sierra in Richtung Samaipata.

Versteckt in einem tiefen Tal, umgeben von der vulkanischen Bergkette, genießt der Ort eine privilegierte Lage mit einzigartigem Panoramablick auf die majestätische Kette von vulkanischen Sandsteinformationen und subtropischen Wäldern.

Chochís

ist ein Gebiet von außergewöhnlicher Landschaft mit beeindruckenden rötlichen Bergen, in der Gemeinde Roboré. 440 km von der Stadt Santa Cruz entfernt

Chochis ist Teil eines geschützten Gebietes, das aus dem Chiquitano Trockenwald besteht, einem der größten und artenreichsten tropischen Trockenwälder der Welt.

Der Turm von Chochis,  mit einem Umfang von 800 m, ist ein Naturdenkmal in Form eines Zylinders.

Die senkrechten Wände der Berglandschaft ermöglichen Expeditionen.  Auf 1300 m Höhe befindet sich ein “Felsenwald” mit verschiedenen Formen, Orchideen, natürlichen Höhlen und Lagunen.

Aguas Calientes – Heißes Wasser

Aguas Calientes, ist 32 km von der Gemeinde Roboré entfernt . Er ist der längste Fluss mit heißem Quellwasser in Lateinamerika, er ist 5 km lang. Ein Heilwasser von erstaunlicher Natur.

 

 

 

 

Santiago de Chiquitos

Ausblick DEL VALLE DE TUCABACA

Ganz in der Nähe der Stadt Santiago de Chiquitos befindet sich der Eingang zum Waldreservat  “Valle de Tucavaca”, einem geschützten Gebiet für den Chiquitano-Trockenwald.  Nach einem Spaziergang von weniger als einer Stunde kommt  man zu große Säulen aus erodiertem Fels, und einer Plattform, von der aus man die Chiquitanischen Ebenen sehen kann.

 

Cueva san Miserandino

Diese Höhle verdankt ihren Namen einem italienischen Einsiedler, der vor mehr als einem Jahrhundert hier gelebt hat. Sie enthält  Höhlenmalereien   mit schamanistischen Motiven sowie Überreste der kleinen Bauten, in der dieser Mann viele Jahre in absoluter Einsamkeit lebte.

Wasserfall im Farnwald

In der Nähe der Höhlenmalereien von San Miserandino führt ein Weg, der an die Seite eines Baches führt, in dem reichlich große Baumfarne wachsen. Farne sind einige der ältesten Mitglieder des Pflanzenreiches.

 

Las Pozas

Wasserbecken : 8 km von Santiago entfernt, befindet sich ein einzigartiger Ort namens Las Pozas, der aus Wasserfällen von bis zu 15 Metern Länge und natürlichen Pools besteht.

 

 

 

Interessenten an einer weiteren Terra Universalis- oder einer Peru-/Bolivienreise können unter
uta.wittig(at)t-online.de Informationen dazu bekommen.

Die nächste Reise für ein Kennenlernen von Terra Universalis ist im Frebruar 2019 geplant.